12 Geschäftsideen um von zu Hause aus Geld zu verdienen

Disclaimer: When you buy through links on our site, we may earn an affiliate commission. Also, we do not provide legal or medical advice. For more information, see our Affiliate disclosure and Disclaimer.

Hinweis: Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision. Wir keine rechtliche oder medizinische Beratung an. Weitere Informationen, siehe Affiliate-Informationen und im Haftungsausschluss.

Last Updated on Oktober 16, 2022 by Mandy Schmitz

Blog Titelbild Image ideen selbstständigkeit zu hause
Bildquelle: pexels.com

Du bist auf der Suche nach Geschäftsideen, um von zu Hause aus arbeiten zu können? Wenn ja, dann bist du hier genau richtig! Es gibt unzählige Geschäftsmodelle sich selbständig zu machen, aber wir haben eine Liste mit den besten 12 zusammengestellt. Ganz gleich, ob du direkt in vollzeit starten oder das Ganze erst einmal als Side Hustle nebenbei betreiben möchtest. Lies weiter, um unsere Top-Tipps zu erfahren!

Warum kann ich dir zum Thema Selbständigkeit etwas erzählen?

Inhaltsverzeichnis

Ganz einfach, weil ich seit 2017 in Vollzeit selbständig bin, primär als Projekt Management Consultant oder Scrum Master, aber ich habe mir mit Affiliate Marketing und E-commerce weitere Einkommensströme aufgebaut.

Die besten 12 Ideen für die Selbstständigkeit

Die Liste befindet sich in keiner bestimmten Reihenfolge – schau einfach was deinen Stärken und Interessen entspricht und such dir 2 bis 3 Ideen aus mit denen du dich näher befassen willst. Weiter unten haben wir auch noch einmal zusammengefasst was du bedenken solltest hinsichtlich einem vollzeit oder teilzeit Start in die Selbständigkeit.

1. Consulting

Frau vor einem Flipchart in einem Büro
Bildquelle: pexels.com

Beratung ist eine großartiges Geschäftsmodell, denn sie kann aus der Ferne erfolgen und ist damit perfekt für alle, die von zu Hause aus arbeiten wollen. Als Berater/in stellst du primär Lösungen sowie Fachwissen Kunden zur Verfügung die es brauchen. Das kann in vielen verschiedenen Bereichen sein, z. B. Wirtschaft, Projekt Management (PMO), Finanzen, Technologie oder sogar Gesundheit und Fitness.

Wenn du mit dem Gedanken spielst, ein Beratungsunternehmen zu gründen, gibt es einige Dinge, die du zuerst tun musst. Zunächst musst du ein Portfolio deiner Arbeit erstellen. Das kann alles sein, von Fallstudien und Projektvorschlägen bis hin zu Zeugnissen von früheren Kunden. Außerdem musst du eine Website oder ein Online-Profil einrichten, auf dem potenzielle Kunden mehr über dich und deine Dienstleistungen erfahren können.

Sobald du deine Marketingmaterialien fertiggestellt hast, kannst du dich an potenzielle Kunden wenden. Beginne damit, personalisierte E-Mails zu verschicken, in denen du dich und deine Dienstleistungen vorstellst. Du kannst auch in den sozialen Medien posten oder nach Jobbörsen suchen, die auf Beratungsarbeit spezialisiert sind.

Wie viel Geld kann man mit Consulting verdienen?

Wie viel Geld du in der Beratung verdienen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von deinen Fähigkeiten, deiner Erfahrung und der Art deiner Beratungstätigkeit. Die meisten Berater/innen verdienen jedoch zwischen 80 und 120€ oder mehr pro Stunde. Wenn es dir gelingt, einen guten Kundenstamm aufzubauen, kannst du als Berater/in sehr gut verdienen.

Der freiberufliche Berater kommt auf durchschnittlich 150 Abrechnungstage im Jahr, wie Consulting.de berichtet. Bei effektiver Akquise liegt der Jahresverdienst zwischen 100.000 und 150.000 Euro.

Tagessätze freiberuflicher Unternehmensberater
BerufserfahrungØ Tagessatz Min.Ø Tagessatz Max.
Einsteiger500 €700 €
5-10 Jahre Erfahrung700 €1.200 €
Top-Experte1.200 € 1.800 €

Quelle: consultingheads.com

2. Copywriting

Hände schreiben auf einem schwrzen Keybord im Hintergrund Marketingmatreialien
Bildquelle:pexels.com

Werbetexte helfen dabei, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerben oder zu verkaufen. Es kann in vielen verschiedenen Formen verwendet werden, z. B. in Online-Anzeigen, Website-Inhalten und sogar in E-Mails. Als Copywriter/in ist es deine Aufgabe, fesselnde und überzeugende Inhalte zu erstellen, die die Menschen dazu bringen, das zu kaufen, was du ‚anpreist‘.

Werbetexten erfordert eine Menge Geschick und Kreativität. Du musst in der Lage sein, das Wesentliche dessen, was du verkaufst, zu erfassen und in Worte zu fassen, die deine Zielgruppe ansprechen. Außerdem musst du strategisch überlegen, wo du deine Texte platzierst und wie du sie formatierst.

Wie werde ich ein Copywriter?

Wenn du daran interessiert bist, Copywriter/in zu werden, gibt es ein paar Dinge, die beachten solltest. Zunächst musst du dich über die verschiedenen Arten des Textens informieren und herausfinden, welche am besten zu deinen Fähigkeiten passt. Obendrein musst du ein gutes Verständnis für Marketing und dessen Funktionsweise entwickeln. Und schließlich musst du einige hochwertige Arbeitsproben vorweisen können, damit potenzielle Kunden sehen können, was du für sie leisten kannst.

Wie viel Geld kann ich als Copywriter/in verdienen?

Copywriting ist ein lukrativer Beruf, und viele Werbetexter/innen verdienen ein gutes Einkommen. Dein Verdienst als Werbetexter/in hängt von deinen Fähigkeiten und deiner Erfahrung ab. Die meisten freiberuflichen Werbetexter verdienen jedoch zwischen 60 und 100 € pro Stunde. Wenn du gerade erst anfängst, kannst du damit rechnen, am unteren Ende dieser Spanne zu verdienen. Wenn du mehr Erfahrung sammelst und dir einen guten Kundenstamm aufbaust, kannst du mehr für deine Dienste verlangen.

3. Webdesign

Zwei Bildschirme auf denen geöffnete Grafik Programme zu sehen sind
Bildquelle: pexels.com

Webdesign ist der Prozess des Konzipierens, Planens und Gestaltens einer Website. Dabei geht es darum, sich Gedanken über die Struktur und das Layout der Website zu machen und darüber, wie sie aussehen und funktionieren soll.

Webdesigner/innen verwenden eine Vielzahl von Tools und Software, um ihre Designs zu erstellen. Dazu gehören unter anderem Photoshop, Illustrator und InDesign. Außerdem verwenden sie Programmiersprachen wie HTML und CSS, um ihre Entwürfe zum Leben zu erwecken.

Wenn du Webdesigner/in werden willst, solltest du einige Dinge beachten. Erstens musst du die Prinzipien des Grafikdesigns gut verstehen. Obendrein solltest du mit den gängigen Programmiersprachen vertraut sein und Erfahrung im Umgang mit Design-Software haben. Und schließlich musst du selbständig arbeiten können und in der Lage sein, Anweisungen von Kunden entgegenzunehmen.

Wie viel Geld kann ich als Webdesigner/in verdienen?

Dein Verdienst als Webdesigner/in hängt von deinen Fähigkeiten und deinem Fachwissen ab. Freiberufliche Webdesigner/innen hingegen verdienen in der Regel zwischen 50 und 100 US-Dollar pro Stunde. Wenn du gerade erst anfängst, kannst du davon ausgehen, dass du am unteren Ende dieser Spanne verdienst. Wenn du mehr Fachwissen erwirbst und einen gesunden Kundenstamm aufbaust, kannst du mehr für deine Dienste verlangen.

4. Graphic Design

Grafikdesign ist der Prozess der visuellen Kommunikation und Problemlösung durch den Einsatz von Typografie, Fotografie und Illustration. Es wird eingesetzt, um Ideen oder Botschaften an ein bestimmtes Publikum zu vermitteln.

Grafikdesigner/innen verwenden eine Vielzahl von Tools und Software, um ihre Designs zu erstellen. Dazu gehören u.a. Photoshop, Illustrator und InDesign. Sie verwenden auch Programmiersprachen wie HTML und CSS, um ihre Entwürfe zum Leben zu erwecken.

Wenn du Grafikdesigner/in werden willst, solltest du ein paar Dinge beachten. Erstens musst du die Grundsätze des Grafikdesigns gut verstehen. Außerdem solltest du dich mit den gängigen Programmiersprachen auskennen und Erfahrung im Umgang mit Design-Software haben. Schließlich musst du in der Lage sein, selbstständig zu arbeiten und Anweisungen von Kunden entgegenzunehmen.

Wie viel Geld kann ich als Grafikdesigner/in verdienen?

Als gerfagter Grafikdesigner/in kannst du ein gutes Einkommen erzielen. Aber es hängt natürlich von deinen Fähigkeiten und Kenntnissen ab. Freiberufliche Grafikdesigner/innen verdienen normalerweise zwischen 50 und 100 Dollar pro Stunde. Wenn du gerade erst anfängst wirst du sicher am unteren Ende dieser Spanne verdienen. Wenn du dir mehr Fachwissen aneignest und einen gesunden Kundenstamm aufbaust, kannst du mehr für deine Dienste verlangen.

5. Online Printables

Screenshot einer Etsy.com Übersichtsseite mit Online Printables
Bildquelle: Etsy.com

Online-Druckvorlagen sind PDFs, Word-Dokumente oder PowerPoint-Folien, die für den Druck entworfen wurden. Sie können für alles verwendet werden, von Visitenkarten über Einladungen bis hin zu Flyern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du mit Online-Drucksachen Geld verdienen kannst. Eine davon ist, sie auf deiner eigenen Website zu verkaufen. Oder du bietest sie als kostenlosen Download an, um E-Mail-Adressen zu erhalten. Und schließlich kannst du sie über Online-Marktplätze wie Etsy oder Creative Market verkaufen.

Wie viel Einkommen kannst du mit Online-Drucksachen verdienen?

Das hängt ganz davon ab, welche Art von Drucksachen du erstellst und welche Zielgruppe du ansprichst. Aber im Allgemeinen kannst du mit ein paar Dollar pro Verkauf bis zu ein paar hundert Dollar pro Verkauf rechnen. Dies macht Online Printables zu einem perfekten Nebenverdienst.

Wenn du mehr zum Thema Online Printables erfahren möchtest, dann haben wir hier eine Reihe von Informationen für dich.

6. E-Books verkaufen – Amazon KDP

Screenshot der Amazon.de Übersicht mit Kindle ebooks
Bildquelle: amazon.de

Was ist Amazomn KDP?

Amazon KDP (KDP) ist eine Self-Publishing-Plattform, die von Amazon angeboten wird. Sie ermöglicht es Autoren, ihre Bücher direkt im Amazon Kindle Store zu veröffentlichen. Du kannst bespielsweise eine Reihe von Büchern zum Thema Abnehmen sein oder eine Serie von Büchern über das Kochen gesunder Mahlzeiten.

Bei KDP kannst du wählen, ob du dein Buch exklusiv bei Amazon veröffentlichen oder es auch auf anderen Plattformen zum Verkauf anbieten willst. Du hast auch die Möglichkeit, dein Buch mit einem Preis von 0,99 $, 2,99 $ oder einem Preis dazwischen zu versehen.

Mit KDP kannst du nicht nur dein Buch veröffentlichen, sondern auch Kindle Previewer-Dateien erstellen, Autorenprofile und Autorenseiten einrichten und Verkäufe und Tantiemen verfolgen.

E-books funktionieren super als Einnahmequelle, aber du kannst damit zum Beispiel auch Leads für dein Consulting Business generieren. Das funktioniert wie folgt:

  1. Wähle ein Thema für dein E-Book.
  2. Schreibe dein E-Book bzw. lasse es schreiben
  3. Erstelle eine Landingpage für dein E-Book
  4. Liste es aufe Plattformen wie Amazon zum Verkauf
  5. Gebe deinen potenziellen Kunden ein Incentive um deine Landing Page zu besuchen
  6. Verwandle Besucher in Leads in dem sich in deine Email Liste eintragen um das gewünschte Incentive oder Freebie per Email zu erhalten

Was ist ein Incentive oder Freebie?

Ein Incentive oder Freebie ist etwas, das du potenziellen Kunden im Austausch für ihre Kontaktdaten anbietest. Das kann ein kostenloses E-Book, ein Rabatt auf deine Dienstleistungen oder etwas anderes sein, das dir einfällt. Das Wichtigste ist, dass es etwas ist, das für deine Zielgruppe wertvoll ist.

Wie viel Einkommen kannst du mit E-Books verdienen?

Das hängt ganz davon ab, welche Art von E-Books du erstellst und welche Zielgruppe du ansprichst. Aber im Allgemeinen kannst du mit einem Verdienst von ein paar Dollar pro Verkauf bis zu ein paar hundert Dollar pro Verkauf rechnen. Das macht E-Books zu einem perfekten Nebenverdienst.

7. Affiliate-Marketing

Tablet Screen mit einem Schaubild bzgl. Online Marketing uns Traffic sources
Bildquelle: pixabay.com

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate-Marketing ist eine Partnerschaft zwischen einem Händler und einem Partner, bei der die Einnahmen geteilt werden. Der Partner wirbt für die Produkte oder Dienstleistungen des Händlers und erhält für jeden Verkauf eine Provision.

Wie funktioniert Affiliate Marketing?

Der Prozess des Affiliate Marketings ist ziemlich einfach. Zuerst suchst du dir ein Produkt oder eine Dienstleistung, die du bewerben möchtest. Dann erstellst du eine Anzeige oder eine Landing Page für dieses Produkt oder diese Dienstleistung. Als Nächstes lenkst du den Verkehr auf deine Anzeige oder Landing Page. Und schließlich verdienst du eine Provision für jeden Verkauf, den du tätigst.

Es gibt viele Affiliate-Netzwerke, die umfassende Programme und Dienstleistungen anbieten, um Affiliates zum Erfolg zu verhelfen. Zu den bekanntesten Netzwerken gehören:

  • Commission Junction (CJ)
  • Clickbank
  • Rakuten Linkshare
  • ShareASale

Wie kannst du Traffic generieren?

Um durch Affiliate-Marketing Traffic zu generieren, kannst du eine Reihe von Methoden anwenden. Eine Möglichkeit ist, Blog-Inhalte zu erstellen, die sich mit den Produkten oder Dienstleistungen befassen, die du bewirbst. So kannst du organischen Traffic von Menschen anziehen, die sich für das interessieren, was du zu sagen hast.

Alternativ kannst du auch bezahlte Methoden wie Google AdWords oder Facebook Ads nutzen, um potenzielle Kunden zu erreichen. Diese Methoden können effektiv sein, erfordern aber in der Regel ein höheres Budget. Welche Methode am besten geeignet ist, um Traffic zu generieren, hängt von deiner Nische und den Produkten oder Dienstleistungen ab, die du anbietest. Wenn du jedoch verschiedene Möglichkeiten auslotest und mit unterschiedlichen Strategien experimentierst, solltest du eine Methode finden, die für dich gut funktioniert.

Warum nutzen Menschen Affiliate Marketing?

Es gibt mehrere Gründe, warum Menschen Affiliate Marketing nutzen. Der Hauptgrund ist, dass es eine großartige Möglichkeit ist, Geld zu verdienen, ohne dass du deine eigenen Produkte oder Dienstleistungen entwickeln musst. Es ist auch eine gute Möglichkeit, schnell und einfach ein Geschäft aufzubauen. Und schließlich ist es eine gute Möglichkeit, schnell und einfach ein großes Publikum anzusprechen.

Verdienstmöglichkeiten als Affiliate

Affiliate-Vermarkter können für jeden Verkauf, den sie tätigen, eine Provision verdienen. Die Höhe der Provision variiert je nach Händler und dem verkauften Produkt oder der Dienstleistung. In der Regel liegen die Provisionen zwischen ein paar Prozent und ein paar hundert Prozent des Verkaufspreises. Das macht Affiliate Marketing zu einem großartigen um Geschäftsmodell um online bzw. nebenbei Geld zu verdienen.

8. Online Kurse

Screenshot von Udemy.com Übersicht Online Kurse
Bildquelle: udemy.com

Online-Kurse sind eine großartige Möglichkeit, um online Geld zu verdienen. Sie sind erschwinglich, und es gibt eine große Nachfrage nach ihnen. Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Online-Kurse zu vermarkten.

Eine Möglichkeit, mit Online-Kursen Geld zu verdienen, besteht darin, einen Kurs zu erstellen und ihn auf einer Plattform wie Udemy zu verkaufen. Bei Udemy kannst du einen Kurs erstellen und ihn an Lernende auf der ganzen Welt verkaufen. Außerdem stellt Udemy alle Werkzeuge und Ressourcen zur Verfügung, die du brauchst, um einen erfolgreichen Kurs zu erstellen.

Eine weitere Möglichkeit, mit Online-Kursen Geld zu verdienen, besteht darin, einen Kurs zu erstellen und ihn als Bonus für Kunden anzubieten, die deine Produkte oder Dienstleistungen kaufen. Das ist eine gute Möglichkeit, den Umsatz zu steigern und deinen Kunden einen Mehrwert zu bieten.

Schließlich kannst du Online-Kurse auch dazu nutzen, eine E-Mail-Liste aufzubauen. So kannst du Leads generieren und in Zukunft mehr Produkte oder Dienstleistungen verkaufen.

Wie viel Umsatz kannst du mit Online Kursen generieren?

Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Einnahmen du mit Online-Kursen erzielen kannst. Aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es ein großes Potenzial gibt, um Einkommen zu erzielen.

Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Online-Kurse zu vermarkten. Das heißt, du hast viele Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen.

Letztendlich hängt es davon ab, wie gut deine Kurse sind und wie gut du diese vermarktest, indem du deine Zielgruppe optimal ansprichst. Wenn du dich richtig reinhängst, kannst du mit Online-Kursen sehr viel Geld verdienen.

9. E-commerce

Online shop auf einem Laptop Bilschirm und ein Hand mit einer Kreditkarte
Bildquelle: pexels.com

E-Commerce ist der Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen im Internet. Wenn die meisten Menschen an E-Commerce denken, denken sie an riesige Online-Händler wie Amazon und eBay. E-Commerce kann sich aber auch auf jede Art von Geschäft beziehen, das online abgewickelt wird. Wenn du mit dem Gedanken spielst, ein E-Commerce-Unternehmen zu gründen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu verdienen.

Die wohl gängigste Art ist der Verkauf von Produkten auf Plattformen wie Amazon (Amzon FBA) oder eBay. Dazu musst du ein Konto bei einer dieser Plattformen einrichten und dann deine Produkte zum Verkauf anbieten.

Eine andere Möglichkeit ist der Verkauf von Produkten über deinen eigenen Online-Shop. Diese Option kann etwas mehr Arbeit erfordern, da du deine eigene Website erstellen und deinen eigenen Traffic generieren musst. Dies kann organisch über Social Media und Suchmaschinenoptimierung (SEO) erfolgen oder durch die Nutzung von Paid Advertising wie bspw. Werbeanzeigen auf Facebook oder Google.

Die zweite Option kann aber auch lohnender sein, da du mehr Kontrolle über deine Marke und das Kundenerlebnis hast. Egal, für welchen Weg du dich entscheidest, E-Commerce ist eine gute Möglichkeit ein Unternehmen zu gründen oder auszubauen.

Screenshot der Startseite von Shopify.com
Bildquelle: shopify.de

Verdienstmöglichkeiten im E-Commerce

E-Commerce bietet eine riesige Bandbreite an Verdienstmöglichkeiten. Du kannst physische Waren, digitale Produkte oder sogar Dienstleistungen verkaufen oder du kannst wie schon erwähnt einen eigenen Online-Shop betreiben oder über einen Marktplatz wie Amazon oder eBay verkaufen.

Es ist auch möglich Produkte per Dropshipping zu versenden oder einen Print-on-Demand-Service nutzen, um individuelle Waren zu erstellen und zu verkaufen. Du kannst sogar ein Geschäft auf Abonnementbasis eröffnen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Mit E-Commerce kannst du relativ einfach ein weltweites Publikum erreichen. Und dank der Automatisierungstools kannst du dein Geschäft mit minimalem Aufwand betreiben. Wenn du online Geld verdienen willst, ist E-Commerce auf jeden Fall eine Überlegung wert.

10. Social Media Management

Scrabble Steine angeordnet zum Wort 'Social Media' auf pinkem Hintergrund
Bildquelle: pexels.com

Was ist Social Media Management?

Unter Social Media Management versteht man die Verwaltung und Betreuung von Social Media-Konten für ein Unternehmen oder eine Einzelperson. Dazu gehören das Erstellen und Veröffentlichen von Inhalten, die Interaktion mit den Followern und die Analyse der Ergebnisse.

Warum ist Social Media Management wichtig?

Soziale Medien sind ein wichtiges Instrument für Unternehmen und Einzelpersonen. Sie können genutzt werden, um Beziehungen zu Kunden aufzubauen, Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben und neue Kunden zu gewinnen. Außerdem können die sozialen Medien Unternehmen dabei helfen, mehr über ihre Kunden und deren Wünsche zu erfahren.

Wie kannst du Social Media Manager werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Social Media Manager zu werden. Die erste Option ist, einen Job bei einem Unternehmen zu finden, das Social Media Management anbietet und dich danch als Consultant in diesem Bereich selbständig zu machen. Alternativ kannst du deine Dienste direkt als Freelancer auf Plattformen wie Fiverr, Upwork, etc. anbieten – vorrausgesetzt du besitz die entsprechenden Fähigkeiten und hast Referenzen bzw. ein Portfolio um es zu untermauern.

Was kann man mit Social Media Management verdienen?

Als Social Media Manager/in kannst du ein gutes Einkommen erzielen. Wie viel du verdienst, hängt von deinen Fähigkeiten und deiner Erfahrung ab und auch von der Größe deines Auftraggebers ab. Die meisten Social Media Manager/innen verdienen jedoch zwischen 25 und 75 US-Dollar pro Stunde. Manche verdienen sogar mehr.

11. Virtual Assistant

Frau sitzt vor silbernem Laptop in ihrem Wohnzimmer
Bildquelle: pexels.com

Was ist ein Virtual Assistant?

Ein virtueller Assistent (VA) ist eine Person, die von einem entfernten Standort aus professionelle administrative, technische oder kreative Dienstleistungen für Kunden erbringt. VAs arbeiten mit einer Vielzahl von Kunden zusammen, darunter Kleinunternehmen, Unternehmer und Führungskräfte.

Warum ist die Arbeit als virtueller Assistent eine gute Option?

Es gibt viele Gründe, warum die Arbeit als virtuelle/r Assistent/in eine gute Option ist. Erstens kannst du von zu Hause aus arbeiten, was sehr praktisch sein kann. Zweitens kannst du deine Arbeitszeiten selbst bestimmen, was dir mehr Flexibilität gibt. Drittens kannst du mit einer Vielzahl von Kunden zusammenarbeiten, was sowohl herausfordernd als auch lohnend sein kann. Und schließlich kannst du damit ein gutes Einkommen erzielen

Was sind die Aufgaben eines/einer virtuellen Assistenten/in?

Die Aufgaben eines virtuellen Assistenten/einer virtuellen Assistentin können je nach Kunde und Projekt variieren. Zu den häufigsten Aufgaben gehören jedoch das Erstellen und Versenden von E-Mails oder Newslettern, die Verwaltung von Social-Media-Konten, das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten, die Durchführung von Recherchen oder Kundenservice.

Welche Fähigkeiten brauche ich, um Virtuelle/r Assistent/in zu werden?

Um Virtuelle/r Assistent/in zu werden, musst du über ausgezeichnete administrative Fähigkeiten und gute Computerkenntnisse verfügen. Außerdem solltest du dich mit gängigen Softwareprogrammen auskennen und in der Lage sein, dich bei Bedarf schnell in neue Programme einzuarbeiten. Außerdem ist es hilfreich, wenn du bereits Erfahrungen im Kundenservice oder im Marketing gesammelt hast.

Was kann man als Virtueller Assitent verdienen?

Als virtuelle/r Assistent/in kannst du ein gutes Einkommen erzielen. Dein Verdienst hängt von deinen Fähigkeiten und deiner Erfahrung ab sowie von der Größe deines Kunden. Die meisten virtuellen Assistenten verdienen jedoch zwischen 25 und 75 US-Dollar pro Stunde. Natürlich gibt es immer Ausnahmen.

So jetzt hast du die Liste der 12 Geschäftideen durch. Herzlichen Glückwunsch! Aber jetzt fragst du dich sicher…

Lieber mit einem Side Hustle starten oder gleich vollzeit in die Selbständigkeit?

Ein Side Hustle ist ein Nebenjob oder ein Geschäft, den du zusätzlich zu deinem regulären Job machst. Normalerweise ist es etwas das du nebenbei machst, um zusätzliches Geld zu verdienen oder dir ein zweites Standbein aufzubauen. Idealerweise sollte dein Side Hustle das Potenzial haben eine Vollzeittätigkeit zu werden bzw. deinen gegenwärtigen Job zu ersetzen.

Ein Side Hustle hat eine Reihe von Vorteilen. Erstens kannst du damit zusätzliches Geld verdienen, um Rechnungen zu bezahlen oder für die Rente zu sparen. Zweitens kannst du damit deine Fähigkeiten und Erfahrungen erweitern. Und drittens kannst du so dein Netzwerk und deine Beziehungen ausbauen.

Es gibt auf die o.g. Fragen natürlich keine pauschale Antwort, denn es kommt immer auf deine individuellen Voraussetzung, Fähigkeiten und deine Risikobereitschaft an. Wenn du mit einem Nebenerwerb beginnen möchtest, dann könnten einige der oben genannten Ideen ein guter Anfang sein. Affiliate-Marketing und Online-Kurse sind beides tolle Möglichkeiten, um nebenbei Geld zu verdienen.

Du könntest auch in Erwägung ziehen, ein kleines Unternehmen zu gründen oder ein virtueller Assistent zu werden. Der Vorteil ist, dass du dich erst einmal ausprobieren kannst ohne gleich deine Haupteinnahmequelle (wahrscheinlich deinen Job) zu verlieren.

Falls du aber planst dich hauptberuflich selbstständig zu machen, dann sind einige der oben genannten Ideen ebenfalls ein guter Startpunkt. Hierbei ist es aber wichtig, Geschäftsideen in Betracht ziehen, die ein höheres Potenzial haben. Beispielsweise E-Commerce und Social Media Management sind zwei Geschäftsideen, die ein großes Wachstumspotenzial haben.

Des Weiteren solltest du dir überlegen ggf. Coachings für Gründer von deiner lokalen IHK oder anderen Trägern in Anspruch zu nehmen, um dich optimal auf deine anstehende Unternehmensgründung sowie die Selbständigkeit an sich vorzubereiten. Dort bekommst du auch Informationen zu Themen wie Finanzierung oder potenziellen Fördermitteln für deine Branche.

Es schadet definitiv nichts, sich mit diesen Themen einmal umfassend auseinander zusetzen, bevor es mit deiner Selbständigkeit losgeht. Langfristig können die diese Coachings und Beratungen auch helfen Fallstricke zu umgehen, die dich als Gründer und Unternehmer erwarten, denn bei Themen wie Buchhaltung, Rechnung, Umgang mit dem Finanzamt stekt der Teufel bekanntlich im Detail.

Blattpapier mit Diagrammen und einem Taschenrechner und Geldscheinen daneben
Bildquelle: pexels.com

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Hier haben wir für dich Antworten zu häufig gestellten Fragen zusammengetragen:

1. In welchen Bereichen lohnt es sich selbstständig zu machen?

Es gibt viele Bereiche, in denen es sich lohnt, sich selbstständig zu machen. Zu den beliebtesten Optionen gehören Online-Marketing, Online-Kurse und E-Commerce. Das sind alles tolle Möglichkeiten, um von zu Hause aus Geld zu verdienen und ein großes Publikum zu erreichen.

2. Welche Geschäftsidee hat Zukunft?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Die beste Geschäftsidee für deine Selbständigkeit hängt von deinen Fähigkeiten und Interessen ab. Zu den beliebtesten Geschäftsideen gehören jedoch Affiliate-Marketing, sowie Online-Kurse und E-Commerce. Dies sind alles großartige Möglichkeiten, um von zu Hause aus Geld zu verdienen und ein großes Publikum zu erreichen.

3. Wo verdient man am meisten Geld selbstständig?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, sich selbstständig zu machen und Geld zu verdienen. Beratung ist eine Möglichkeit, die sehr profitabel sein kann. Wenn du über Fachwissen in einem bestimmten Bereich verfügst, kannst du von Unternehmen gutes Geld für deine Beratung verlangen.

E-Commerce ist eine weitere Möglichkeit, die sehr lukrativ sein kann. Du kannst Produkte online verkaufen und ein weltweites Publikum erreichen. Und mit dem richtigen Marketing kannst du eine Menge Umsatz machen.

Affiliate Marketing ist auch weitere gute Möglichkeit, Geld zu verdienen, wenn du selbstständig bist. Du kannst für die Produkte anderer werben und erhältst eine Provision für jeden Verkauf, den du tätigst. Das kann ein guter Weg zu einem langfristig passivem Einkommen sein.

4. In welcher Branche lohnt es sich selbstständig zu machen?

Die beste Branche, um sich selbstständig zu machen, ist das Online-Marketing. Das liegt daran, dass es eine große Nachfrage nach Online-Marketing Dienstleistungen gibt und der Markt sich ständig verändert.

5. Was ist eine gute Geschäftsidee?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine gute Geschäftsidee ausmachen. Zu den wichtigsten Faktoren gehören die Nachfrage nach dem Produkt oder der Dienstleistung, das Rentabilitätspotenzial und die Einfachheit der Unternehmensgründung.

Ein weiterer Punkt, den du berücksichtigen solltest, ist die Konkurrenz. Wenn es auf dem Markt bereits viel Konkurrenz gibt, kann es schwieriger sein, erfolgreich zu sein. Wenn es jedoch wenig oder gar keine Konkurrenz gibt, kann das aber auch Bedeuten, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht wirklich gefragt ist.

Schließlich ist es wichtig, dass du eine Geschäftsidee wählst, für die du dich begeistern kannst. Das wird dir helfen, motiviert zu bleiben und weiter hart zu arbeiten, auch wenn es schwierig wird.

6. Welche Geschäftsideen haben Zukunft?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Die beste Geschäftsidee für deine Selbstständigkeit hängt von deinen Fähigkeiten und Interessen ab. Zu den beliebtesten Geschäftsideen gehören jedoch Affiliate-Marketing, Online-Kurse und E-Commerce. Dies sind alles großartige Möglichkeiten, um von zu Hause aus Geld zu verdienen und ein großes Publikum zu erreichen.

7. Was gibt es für Side Hustle?

Es gibt eine Reihe von tollen Side Hustles, mit denen du zusätzliches Geld verdienen kannst. Zu den beliebtesten Nebenbeschäftigungen gehören Online-Umfragen, Dateneingabe und Schreiben. Das sind alles tolle Möglichkeiten, um nebenbei von zu Hause aus Geld zu verdienen.

Weitere Interessante Artikel zum Thema Selbständigkeit und Business findest du hier:

Mandy Schmitz
Mandy Schmitzhttps://mandyschmitz.com
Mandy Schmitz ist freiberufliche Beraterin und Projektmanagement-Expertin mit mehr als 10 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen Fintech, Konsumgüter und mehr. Auf Changeaholic.com und erfahren Sie, wie Sie Ihre Geschäftsabläufe optimieren und finden die neuesten Produkt- sowie Softwarebewertungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mandy Schmitz ist freiberufliche Beraterin und Projektmanagement-Expertin mit mehr als 10 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen Fintech, Konsumgüter und mehr. Auf Changeaholic.com und erfahren Sie, wie Sie Ihre Geschäftsabläufe optimieren und finden die neuesten Produkt- sowie Softwarebewertungen.

Must Read

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner